Sitemap | Nicht eingeloggt

Layout: V2_DayTime
V2_DayTime
| V2
V2
| V2 Dark
V2 Dark
| Alle

DE

Android Logo Nexus Logo

Customroms flashen auf Nexus-Geräten

Voraussetzungen

ACHTUNG: Du flashst auf eigenes Risiko!
Ich übernehme für kaputte Telefone oder Computer keine Haftung!
Trotzdem habe ich diese Anleitung natürlich nach bestem Gewissen gemacht.

ADB und Fastboot installieren

In Ubuntu-Linux

In Debian-Derivaten reicht es diese Pakete zu installieren:

sudo apt-get install android-tools-adb android-tools-fastboot

In Windows

Hierfür muss dieses EXE installiert werden:
LINK (Chip.de)

Bei Windows muss man in den Ordner wo adb und fastboot installiert sind navigieren um die Befehle zu verwenden, ausser man setzt die Umgebungsvariablen dafür.
Bei Linux sind die Befehle überall verfügbar.

Debug-Modus aktivieren

Dies ist nötig, damit man per ADB das Gerät fernsteuern kann. Man kann damit auf die Shell des Gerätes zugreifen. Die verwendung der Shell gleicht einer Linux Shell sehr.

Dafür das Gerät normal starten und unter Einstellungen -> Über das Telefon so lange auf die Build-Nummer klicken, bis "Sie sind jetzt ein Entwickler" erscheint.
Jetzt hat man einen weiteren Einstellungspunkt "Entwickleroptionen" wo man das USB-Debugging aktivieren kann.

Gerät im Fastbootmodus starten

Nexus Bootloader
Der Bootloader auf dem Nexus 5

Dafür die Lautstärke Leiser+die Lautstärke Lauter während dem Einschalten gedrückt halten, bis man den Bootloader sieht.

Jetzt ist man im Fastbootmodus / Bootloader.

Fastboot mit ADB starten

Alternativ kann man auch mit ADB den Fastbootmodus starten. Dafür schauen wir ob ADB das Gerät findet:

adb devices

Und wenn ja, booten wir das Gerät in den Bootloader:

adb reboot bootloader

Man muss den Computer auf dem Handy akzeptieren, wenn man vorherigen Befehl ausführt!
Der Bootloader entspricht auf meinem Nexusgerät dem Fastbootmodus. Man kann von hier aber auch das Recovery-System starten.

Recovery flashen

Flashvorgänge müssen in Linux mit sudo gestartet werden. Falls also ein Befehl nicht funktioniert, versuche sudo vor den Befehl zu setzen.

Dieser Schritt ist je nach ROM nicht unbedingt nötig, da man ROMs auch direkt flashen kann, aber ich empfehle zuerst ein Recoverysystem zu flashen, da man so ganz einfach Backups des Original-Systems (Stock; heisst soviel wie "standardROM") machen kann und auch gezippte ROM direkt installieren kann, da die meisten ROM Anbieter fertige ZIPs bereitstellen.

Die berühmtesten zwei Recoverys sind wohl TWRP (Team Win Recovery Project) oder CWM (ClockWorkMod Recovery).
Mit einer kurzen Suche im Internet findest Du das gewünschte Recoverysystem für Dein Gerät.

Zuerst überprüfen wir, ob Fastboot das Gerät überhaupt sieht:

fastboot devices

Hier sollte etwas stehen, wie:

062a032c001025f0s fastboot

Wenn das Gerät gefunden wird (es wird die Seriennummer angezeigt), können wir jetzt den Bootloader entsperren:

sudo fastboot oem unlock

Auf dem Gerät wird eine Meldung angezeigt, die man akzeptieren muss, damit das Entsperren abgeschlossen wird. Dafür kannst Du mit den Lautstärketasten navigieren und mit der Einschalttaste JA / YES auswählen.

Wenn das getan ist, flashen wir ein kompatibles Recoverysystem auf das Gerät:

fastboot flash recovery RECOVERYDATEI.img

Wenn man jetzt im Bootloader Recovery auswählt, sollte das neue Recoverysystem starten.

Recovery verwenden um CustomROMs zu flashen

ROM und Gapps auf die interne SD-Karte verschieben

Um das ROM auf ein Gerät ohne externe SD-Karte zu bekommen, nehmen wir ADB (die Android Debug Bridge) zur Hand. Damit hat man quasi eine Shell, die uns Zugriff auf das Androidgerät gibt.

Die berühmtesten zwei ROMs die ich kenne sind Cyanogenmod und Omnirom, wobei ich persönlich nach Möglichkeit Omnirom benutze und sehr gute Erfahrungen damit habe.

So verschieben wir das gewünschte ROM und die GApps auf die interne SD-Karte:

adb push '/home/USER/Android/images/ROM.zip' '/sdcard/ROMs/'

adb push '/home/USER/Android/images/Gapps.zip' '/sdcard/ROMs/'

ROM und Gapps installieren

Boote jetzt das Gerät im Recoverymodus. Das heisst wie oben beschrieben den Bootloader starten, mit den Lautstärketasten auf Recovery wechseln und die Einschalttaste drücken um die Wahl zu bestätigen.

Wenn das Gerät schon normal hochgefahren ist, kann man den Recoverymodus auch per adb starten:

adb reboot recovery

Das Recoverysystem kannst Du je nach Ausgabe mit den Lautstärketasten und Power (CWM Recovery) oder per Touchscreen (TWRP) bedienen.

Zuerst löschen wir den Cache und Dalvik Cache. Suche dafür in deinem Recovery unter Wipe oder Advanced Wipe die Punkte "wipe cache", "wipe dalvik cache" und führe sie aus.
Danach empfehle ich noch /data zu löschen mit "wipe data / factory reset".

Jetzt können wir das eigentliche ROM flashen. Dafür hat es in den Recoverytools einen Punkt "flash from ZIP" wo Du auch nach Zips suchen und die oben verschobenen Dateien finden kannst.

Flashe zuerst dein gewünschtes ROM und danach die Google Apps paket, dass Du möchtest.
Da ich den AOSP Browser und die AOSP SMS App besser mag als die Googleeigenen (Chrome und Hangout), flashe ich jeweils ein Modulares Gapps Paket, damit ich nach dem installieren beide Optionen habe auf dem Gerät.

Nach dem flashen empfehle ich unter Advanced Wipe den Cache, Dalvik Cache und Data-Partition erneut zu wipen, damit das System sauber hochfahren und alles neu erstellen kann.

Falls Du system auch löschst, hat das Handy kein Betriebssystem mehr und ein ROM muss erneut geflashed werden!
Data zu löschen entspricht einem Factory-Reset. Der funktioniert dann natürlich auch um das neue ROM auf Werkseinstellungen zurückzusetzen.

Der erste Bootvorgang in das neue System dauert normalerweise länger, da der Dalvik Cache neu erstellt werden muss.

Das Gerät ist jetzt erfolgreich mit einem neuen ROM am laufen!

Infos zum Dokument
Author: Christoph Iseli
Datum: 15.07.2014
Letzte Änderung: 24.07.2014

1 Kommentar

#1 Von Easelee in Jona am 24.7.2014 um 15:58 Uhr

BigPart Recovery und ROM installieren:

Manchmal haben einige Geräte (wie mein Xoom) eine zu kleine /system-partition und muss mit einem BigPart Recovery geflashed werden, damit mehr Speicher für das eigentliche System zur Verfügung steht.
Dafür ein BigPart Recovery (inkl. Kernel) und ein BigPart ROM für Dein Gerät im Internet suchen und gemäss Anleitung installieren.

Kurze Anleitung:
- TWRP 2.6.3.0 R.A.H BigPart Edition Recovery
- Flashen mit: fastboot flash recovery recovery.img
- Reboot in Recovery -> Wipe und wähle "Factory Reset" (Ich musste in TWRP "wischen" dafür)
- Jetzt ins Hauptmenu und wähle "Advanced Wipe":
-> Alles ausser sdcard
- Reboot in Recovery-Modus (No OS und install SuperSU ignorieren)
- In das Mount-Menu gehen
-> Cache und Data sind gemappt
-> System aktivieren
-> System deaktivieren
-> Repartition hat erfolgreich stattgefunden!
- Flash ROM (BigPart kompatibel!) von der externen SD
- Flash Gapps von der externen SD
- Reboot des Geräts
- Fertig!

Einen neuen Kommentar hinzufügen

Info: Wenn Du eingeloggt bist, musst Du keine Userdaten mehr eingeben.

Ort:
(Optional)

Kommentar:

Impressum
Programmierung: Christoph Iseli | Design: Christoph Iseli
Webseitencode: Darf frei kopiert / verwendet werden (Downloads) | Inhalt: Darf frei verwendet werden, solange ein Link auf diese Seite mitgegeben wird.